Ab sofort verlängertes Rückgaberecht bis zum 31.01.2017!
260.000 zufriedene Kunden
1 Monat Widerrufsrecht
Trusted Shops Gütesiegel - Bitte hier Gültigkeit prüfen!Sicher Einkaufen
 

Omega Uhren

Omega

Gegründet wurde Omega SA 1848 von dem 23 jährigen Louis Brandt im Schweizer Ort La Chaux-de-Fonds, wo er Präzisions-Taschenuhren aus Einzelteilen verschiedener lokaler Zulieferer fertigte und diese überall zwischen Skandinavien und Italien verkaufte.

Nach seinem Tode 1879 führten seine beiden Söhne Louis-Paul und César den Betrieb weiter. Allerdings waren sie mit den unregelmäßigen Lieferungen und der teils miserablen Qualität unzufrieden und entschieden sich den gesamten Herstellungsprozeß selbst zu übernehmen. Um den größeren Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften und Produktionsfläche zu decken verlegten sie den Firmensitz nach Biel, einen Ort im Schweizer Kanton Bern, wo sie im Januar eine kleine Fabrik mieteten und im Dezember komplett aufkauften. Die dort ab 1894 hergestellten Uhrwerke Labrador, Gurzelen und Omega stellen bis heute den Erfolg der Marke sicher.

1903 starben beide Brüder und hinterließen dem ältesten ihrer Nachkommen, dem 24 jährigen Paul-Emile Brandt, eine der größten Schweizer Uhrenmanufakturen mit ca. 800 Angestellten welche 240.000 Uhren pro Jahr herstellten. Er gilt als der Architekt von Omega. Nach der schwierigen Zeit des 1. Weltkriegs arbeitete er mit Nachdruck an einem Zusammenschluß mit der Manufaktur Tißot, welche 1930 mit Omega zur Firmengruppe SSIH fusionierte. 1970 war SSIH der größte Schweizer Uhrenhersteller und der drittgrößte der Welt.

Nach der schweren Uhrenkrise 1980 wurde die SSIH von den Banken gerettet indem sie deren Schulden erließ. Auf dieselbe Art wurde die andere große Schweizer Uhrenmanufakturen-Gruppe ASUAG gerettet. Nach zahlreichen Umstrukturierungen fusionierten die beiden Konzerne 1983 zur ASUAG-SSIH Holding. 1985 wurde der Konzern von privaten Investoren unter der Leitung von Nicolas Hayek aufgekauft und in “Société suiße de Microélectroniqü et d’Horlogerie” (SMH) umbenannt.

Der Großkonzern erreichte von da an exzellente Geschäftsergebniße mit rapidem internationalem Wachstum und ist mittlerweile der weltweit größte Uhrenhersteller.

1988 gliederte der Konzern die Marken Blancpain und Bregüt ein und wurde schließlich in “Swatch Group” umbenannt. Omega ist auch heute noch eine der bedeutendsten Marken der Gruppe.

 
 
* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten, ¹ Ursprünglicher Preis des Händlers