Tradition seit 1887
260.000 zufriedene Kunden
1 Monat Widerrufsrecht
Trusted Shops Gütesiegel - Bitte hier Gültigkeit prüfen! Sicher Einkaufen
 

Happy Birthday „Wie funktioniert die Uhr?“

magazin-wie-funktioniert-die-uhr

Vor einem Jahr hat die Magazin-Serie „Wie funktioniert die Uhr?“ seinen Anfang genommen. Grund genug dieses heute zu feiern und auf ein Jahr mit spannenden Themen und Geschichten rund um die Uhr zurückzublicken.

2014 habe ich die Seiten gewechselt. Vom Uhrmacher bin ich zum Journalisten geworden – wenn auch nur in Teilzeit, sozusagen. Grund dafür ist Magazin-Serie „Wie funktioniert die Uhr?“ gewesen, welche genau heute vor einem Jahr, am 13. März 2014, im Magazin von Uhr.de seine Premiere feierte. 365 Tage und 24 Beiträge später kann man dies getrost zum Anlass nehmen, um ein wenig zu feiern und um auf das abgelaufene Jahr und seine Themen zurückzublicken.

 

Ein Uhrmacher erklärt die vielfältige Welt der Uhren

Als der Onlineshop Uhr.de an den Start gegangen ist, stand für mich von Anfang an fest, dass Uhr.de keines dieser beliebigen Online-Portale sein sollte. Hier sollten die Kunden nicht einfach nur eine Uhr oder Schmuck erwerben können, sondern hier soll man etwas von der Liebe, die ich für meinen Beruf empfinde, spüren. Und dies geht natürlich auch soweit, dass die Beiträge, welche Sie seitdem Woche für Woche in unserem Magazin lesen können, die Welt der Uhren und des Schmuckes genau und verständlich erklären.

Naheliegend ist es da natürlich auch gewesen, dass ich als Uhrmacher meine Erfahrung in Form eigener Beiträge und einer eigenen Serie an die Leser weitergebe. Somit war „Wie funktioniert die Uhr?“ geboren. Dass es dafür Themen genug gibt, liegt auf der Hand. Allein schon die Anzahl von Beiträgen innerhalb eines Jahres verdeutlicht dies eindrucksvoll. Immerhin habe ich mich in den letzten zwölf Monaten insgesamt 24 Mal an Sie gewandt.

 

Von A wie Antrieb bis Z wie Zeitmessung

Als Uhrmacher bin ich der Überzeugung, dass die Frage „Wie funktioniert die Uhr?“ bei einem Uhrenträger einen hohen Stellenwert besitzen sollte. Aus einem ganz einfachen Grund: Jeder sollte die Funktionsweise seines Zeitmessers verstehen. Denn erst dann weiß er auch, diesen entsprechend zu würdigen.Dies erklärt auch, warum ich in meinen bisherigen Beiträgen die unterschiedlichsten Themenfelder beleuchtet habe. Seien es Uhrenarten wie die Sonnenuhr, die Funktionsweise der Gangreserve, der Unterschied zwischen Chronograph und Chronometer oder aber die verschieden Materialien, die beim Bau einer Uhr zum Einsatz kommen – all dies habe ich zum Thema gemacht.

Aber glauben Sie ja nicht, dass das Themenfeld Uhr damit erschöpft ist. Ganz im Gegenteil. Auch in Zukunft können Sie damit rechnen, dass ich mich an dieser Stelle mit spannenden Themen rund um die Uhr an Sie wenden werde.

 

Ihr Thomas Gäbe

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Schreibe einen Kommentar