Tradition seit 1887
260.000 zufriedene Kunden
1 Monat Widerrufsrecht
Trusted Shops Gütesiegel - Bitte hier Gültigkeit prüfen! Sicher Einkaufen
 

Schmuck & Uhren im Sommer – Wenn alles schwitzt…

Processed with VSCOcam with hb2 preset

Pünktlich zum Sommeranfang bringt uns Hoch Wolfgang bis zu 36 Grad. Natürlich wollen wir auch bei heißem Wetter gut aussehen und nicht auf schmückende Accessoires verzichten. Aber irgendwie ist es doch auch immer unbequem, wenn alles zu schwitzen beginnt. Wir haben die Tipps!

Uhren und Schmuck werden bei starker Hitze schnell als unangenehm und nervig empfunden, so klebt der große Kettenanhänger auf dem Dekolleté, der Ring drückt am Finger und die Uhr fühlt sich unbequem am Handgelenk an. Deshalb ist es ratsam, Accessoires im Sommer mit Bedacht auszuwählen.

 

 

Schmuck & Uhren im Sommer: Weniger ist mehr

Sicher ist klar, je mehr Accessoires man wählt, um so größer wird möglicherweise das störende Gefühl bei der Sommerhitze. Wir empfehlen Euch, beim Schmuck auf lange Ketten im XL-Stil zu setzen und sich hier für die filigranen und leichten Varianten zu entscheiden. So liegt ein Anhänger ggf. auf der Kleidung und nicht auf dem Dekolleté auf.

 

Auch Ohrschmuck lässt sich gut bei Hitze tragen. Denn die Ohren neigen bekanntlich eher nicht zum Schwitzen. Besonders große Ohrringe entfalten zum Sommerlook ihre volle Wirkung.

 

Bei Armschmuck empfehlen wir Armreifen. Diese baumeln fröhlich am Handgelenk und liegen nicht ganz so fest an.

 

Bei vielen Menschen schwellen die Finger bei Hitze etwas an, wir raten deshalb bei großer Hitze auf Ringe zu verzichten und diese dann wieder in der kühleren Jahreszeit als Accessoire einzusetzen.

 

Natürlich muss man bei heißen Temperaturen auch auf die Uhr nicht verzichten. Hier empfehlen wir die Modelle mit Leder-, Holz- oder Stoffarmband. Denn bei Zeitmessern aus Metall oder Edelstahl fängt das Handgelenk schneller an zu schwitzen.

 

 

Schmuck & Uhren am Wasser

Wer beim Besuch im Schwimmbad oder am Baggersee nicht auf seine Lieblingsaccessoires verzichten will, sollte ein paar Tipps beherzigen und sich einiger Dinge bewusst sein. 

 

Bestimmte Uhrenmodelle dürfen ruhig beim Baden und Schwimmen anbehalten werden. Man sollte sich vorher jedoch genau informieren, welchem Wasserprüfdruck das jeweilige Modell standhält und sichergehen, dass die Uhr in einwandfreiem Zustand ist.

 

Besonders bei Modeschmuck gilt es den Kontakt mit Chlor- oder Salzwasser zu vermeiden. Der Schmuck kann sich dadurch verfärben und wird dann unansehnlich. Natürlich freut sich auch Silber- und Goldschmuck, wenn er vor dem Tauchgang abgelegt wird.

 

Echtschmuck übersteht das Erlebnis aber meist unbeschadet. Speziell Silber kann durch den Kontakt mit Chlorwasser anlaufen, außer es handelt sich um rhodinierte Modelle. Durch die Rhodinierung sind diese nämlich zusätzlich veredelt und vor Anlauf geschützt. Perlen und Edelsteine bleiben lieber zuhause.

 

Wenn Ihr diese kleinen Tipps beachtet und Eure Accessoires im Sommer bewusst auswählt, sagt Ihr angeschwollenen Fingern und schwitzenden Handgelenken mit Sicherheit ade!

Ähnliche Beiträge
Kommentare

Schreibe einen Kommentar