Ab sofort verlängertes Rückgaberecht bis zum 31.01.2017!
260.000 zufriedene Kunden
1 Monat Widerrufsrecht
Trusted Shops Gütesiegel - Bitte hier Gültigkeit prüfen!Sicher Einkaufen
 

Was ist AM und PM

 

AM und PM

AM und PM mit diesen Abkürzungen bekommt man es auf einigen Digitaluhren zu tun oder in Ländern wie den USA oder Kanada. Denn hier nutzt man das Zwölf-Stunden-System. Der Tag wird in zwei Hälften geteilt - in AM und PM. Doch was bedeuten diese Abkürzungen?

 

Die Abkürzungen stammen aus dem Lateinischen. AM (= ante meridiem): bedeutet vor Mittag, PM (=post meridiem): bedeutet nach Mittag. Für die Abkürzungen sind mehrere Schreibweisen gebräuchlich, hier die gängigsten:

 

-AM und PM

-a.m. und p.m.

-A.M. und P.M.

-A/M und P/M

 

 

 

AM / PM – Eselsbrücken als Unterscheidungshilfe

Offiziell verwendet wird AM / PM derzeit in Australien, Neuseeland, Kanada (hier außer in Québec), in den Vereinigten Staaten und auf den Philippinen. In der Regel wird in Deutschland die 24-Stunden-Zählung (0:00 bis 23:59 Uhr) genutzt, Militärzeit genannt. Bei der 2-mal-12 Stunden-Zählung wird von 12:00 Uhr mitternachts bis 12:00 Uhr mittags gezählt.

 

Eine Minute nach 12:00 Uhr ist es also 00:01 Uhr. Der Uhrzeit wird nur noch der Zusatz AM oder PM beigefügt. Demzufolge bedeutet 07:00 PM dasselbe wie 19:00 Uhr in Deutschland. Da die 2-mal-12-Stunden-Zählung in Deutschland nicht gebräuchlich ist, laufen wir schnell Gefahr, AM und PM zu verwechseln. Um sich die eher ungewohnten Abkürzungen besser merken zu können, helfen diese Eselsbrücken:

 

-Die Ableitung von “am Morgen”: AM

-Das Einprägen der Reihenfolge der Buchstaben durch das Wort “AMPel”

-Ausschreiben der Abkürzungen und Ableiten von post für nach bei PM

-Der Buchstabe A kommt im Alphabet vor P, also kommt AM vor PM

 

 

AM / PM im englischen Sprachgebrauch

Im Englischen werden die Uhrzeiten 12:00 Uhr und 0:00 Uhr nicht mit AM oder PM abgekürzt. Diese Uhrzeiten haben eigene Bezeichnungen. So heißt es 'noon', wenn es 12:00 Mittag ist und 'midnight' wenn es Mitternacht schlägt. Für alle Uhrzeiten die sich zwischen 0:00 und 12:00 befinden verwendet man das Kürzel AM und alle Uhrzeiten ab 12:00 Uhr bis Mitternacht werden mit PM angegeben.

 

-00:00 – 12:00 Uhr = AM

-12:00 – 0:00 Uhr = PM

 

Ist man die AM / PM Methode gewohnt, kommt einem die Uhrzeit 15:30 Uhr seltsam vor. Um von der 2-mal-12-Stunden-Zählung auf die 24-Stunden-Zählung umzurechnen, müssen von der Stundenzahl, wenn sie über 12 liegt, nur 12 Stunden abgezogen werden. Ist die Stundenzahl unter 12 Stunden, liegt die Uhrzeit im AM-Bereich.

 

Bei einer Stundenzahl über 12 ist es PM. 15:30 Uhr ist also 03:30 PM. Ausgesprochen wird die Uhrzeit 15:30 beispielsweise “Half past 3 PM.” Die volle Stunde 15:00 wäre “3 o’clock PM”. Doch Übung macht den Meister. Vor einem längeren Auslandsaufenthalt, bei dem die Zeitangabe in AM oder PM verwendet wird, kann die Digitaluhr umgestellt werden, um sich an die 2-mal-12-Stunden-Zählung zu gewöhnen.

 

AM und PM – historischer Ursprung

Die 2-mal-12-Stunden-Zählung geht bis ins Mittelalter zurück. Im Mittelalter betrachteten die Astronomen Tag und Nacht als einen zusammenhängenden Zeitabschnitt. Unterteilt wurde der Tag in zwei Hälften, um zwischen Hell und Dunkel besser unterscheiden zu können. Diese Zeiteinteilung in zwei Hälften war zu ungenau, weshalb es im 16. Jahrhundert zu einer künstlichen Trennung kam. Denn in diesem Zeitalter wurden die Turmuhren in Betrieb genommen. So konnte durch die Glockenschläge die genaue Uhrzeit bestimmt werden.

 

Nachdem die Uhren 12 Mal geschlagen hatten wurde auf ein 13. Mal verzichtet. Der volle Tag wurde 2 mal bis zu einer 12ten Stunde gezählt. Somit war die 2-mal-12-Stunden-Zählung geboren. Man verließ sich beim Bestimmen der Uhrzeit auf das Gehör und zählte die Glockenschläge, um die Uhrzeit zu bestimmen.

 

Ob Uhren mit 24-Stundenanzeige, digitaler oder analoger Anzeige, im Onlineshop von UHR.DE erhalten Sie eine breite Vielfalt der verschiedensten Uhren.

 
 

2 Kommentare

  • Anonym 18. Dezember 2013 10

    Wunderschön erklärt

    Schöne und leicht verständliche Erklärung für vollkommen unwissende. Es wurde genau im richtigen Maße ausgeholt.
     
  • Niko 31. Januar 2015 10

    Einfach verständlich, genau & informativ

    Sehr gelungene Erklärung und besonders gut ist der kleine "Geschichtsteil":
    Einführung der Turmuhren = 16.Jahrhundert ..... Check! ;-)
    Daumen hoch! ^^
     
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten, ¹ Ursprünglicher Preis des Händlers