Ab sofort verlängertes Rückgaberecht bis zum 31.01.2017!
260.000 zufriedene Kunden
1 Monat Widerrufsrecht
Trusted Shops Gütesiegel - Bitte hier Gültigkeit prüfen!Sicher Einkaufen
 

Wie bringt man Kindern die Uhrzeit bei?

 

Wie bringt man Kindern die Uhrzeit bei?

Sobald Kinder einigermaßen sicher mit Zahlen umgehen können, sollten Eltern mit ihnen üben, die Uhrzeit zu lesen. Im Normalfall ist das bei Kindern im Alter zwischen 7 und 8 Jahren der Fall.

Die richtige Uhr ist wichtig

Um Kindern die Uhrzeit beizubringen, ist es wichtig, dass sie die richtige Uhr verwenden. Uhren mit Digitalanzeige sind hierbei fehl am Platz. Nehmen Sie am besten eine Uhr mit großer Ziffernanzeige von 1 bis 12 und großen Zeigern. Gut wäre es auch, wenn man die Zeiger mithilfe eines Stellrädchens leicht verstellen kann.

Spielerisch eine Uhr bauen

Noch besser ist es, wenn die Kinder eine Uhr selbst basteln und somit deren Aufbau und die Bedeutung von Stunden- und Minutenzeiger besser verstehen. Hierzu eignet sich ein etwa A4-großes Stück Papier, auf dem zunächst ein großer Kreis gemalt wird. Dann folgen die Ziffern Zwölf, Drei, Sechs und Neun, die ihren Platz im Kreis finden. Nun ergänzen Sie die restlichen Ziffern, die gleichmäßig in den Zwischenräumen verteilt werden. Am Ende werden der Stunden- und Minutenzeiger ausgeschnitten und mittig der Uhr mit einer Musterbeutelklammer befestigt. Auf diese Weise lassen sich die Zeiger beliebig drehen.

Nun können Sie die verschiedenen Uhrzeiten mit Ihrem Kind üben. Dabei beginnen Sie am besten mit den vollen Stunden, also 12 Uhr, 3 Uhr, 5 Uhr usw. Und erst wenn Ihr Kind diese sicher ablesen kann, gehen Sie zu Uhrzeiten über wie 1.30 Uhr, 4.45 Uhr etc.

Als Eselsbrücke für die Einteilung der Uhr kann eine Torte dienen. Ein Viertel Stück Torte, eine halbes Stück Torte, ein dreiviertel Stück Torte und ein ganzes Stück Torte. Jetzt können Sie den großen Zeiger bewegen und nennen Ihrem Kind die entsprechende Uhrzeit dazu. Achten Sie darauf, dass das Kind selbst die Uhrzeit wiederholt.

Regelmäßig üben

Wenn die Grundkenntnisse verstanden wurden, muss das Wissen durch tägliches Üben gefestigt werden. Wie oft und wie lange ist bei jedem Kind anders. Wichtig ist, dass Sie Ihr Kind nicht überfordern und Sie es nicht unter Druck setzen. Arbeiten Sie vor allem mit Lob, wenn Ihr Kind die Uhrzeit richtig vom Ziffernblatt abliest und erklären Sie ihm noch einmal die Regeln, wenn es einen Fehler gemacht hat.

Belohnung ist wichtig

Wenn Ihr Kind dann die Uhrzeit gut beherrscht, ist eine Belohnung ganz wichtig. Pädagogisch sinnvoll wäre hier eine Kinderarmbanduhr, mit der das erlernte Wissen gleich angewandt kann. Auf diese Art und Weise erhält das Kind ein tolles Geschenk und wird gleichzeitig angeregt, weiter zu üben.

 
 
 

Kommentar schreiben

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

 
 
* Alle Preise inkl. MwSt. und zzgl. Versandkosten, ¹ Ursprünglicher Preis des Händlers